Artikelkonstruktion

Grundlegende Fragestellungen zu Ihrem neuen Produkt erörtern und eine “werkzeugfreie” Referenz schaffen.

In der Artikelkonstruktionsphase (S1) werden zusammen mit Ihnen die wichtigsten Fragen zu Ihrem Produkt geklärt. Es wird analysiert, ob das Formteil kunststoffgerecht konstruiert ist und dabei die folgenden Punkte systematisch untersucht:

  • Generelle Füllbarkeit / Prozesssicherheit
  • Bindenähte / Lufteinschlüsse
  • Entlüftungspositionen
  • Vermeiden von Schmelzestagnationen u. Voreileffekten
  • Optimierung der Anspritzposition
  • Balanciertes Füllverhalten
  • Fließweg / Wandstärken Verhältnis
  • Masseanhäufungen

In dieser Phase erfolgt eine Kühlzeit-, Schwindungs- und Verzugsabschätzung. Es erfolgt eine Aussage über die generelle Prozesssicherheit, die Deformationsstabilität sowie den Werkstoffeinsatz. Es wird klar herausgearbeitet, ob die aktuelle Artikelkonstruktion den Anforderungen entspricht.

Eine strukturmechanische Analyse des Bauteils kann bereits jetzt Auskunft über prozessinduzierte Eigenschaften und deren Einfluss auf die Erfüllbarkeit von Anforderungen an das Bauteil geben.

Ansprechpartner: Sven Theissen

Im Rahmen der Artikelkonstruktion erörtern wir gemeinsam mit Ihnen die wichtigsten Punkte zu Ihrem Produkt.

Menü